Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Das Alte Testament

Rot: Überschriften
Blau: Zwischenüberschriften
Schwarz: Bibeltext

Das erste Buch der Chronik.

Kapitel 12.

Verzeichnis der Helden Davids. (Fortsetzung)

1 Und dies sind die, welche zu David nach Ziklag kamen, als er noch vor Saul, dem Sohne Kis', auf der Flucht war. Auch sie gehörten zu den Helden als Helfer im Streit,   2 mit Bogen bewaffnet und geschickt, mit der Rechten und der Linken Steine zu schleudern und Pfeile zu schießen. Von den Stammesgenossen Sauls, den Benjaminiten:   3 Der Hauptmann Ahieser und Joas, die Söhne Hassemaas von Gibea, Jesiel und Pelet, die Söhne Asmaweths, Beracha und Jehu von Anathoth.   4 Jismaja von Gibeon, ein Held unter den dreißig und ein Anführer der dreißig; Jeremia, Jahasiel, Johanan und Josabad von Gedera.   5 Eleusai, Jerimoth, Bealja, Semarja und Sephatja von Hariph;   6 Elkana, Jissija, Asareel, Joeser und Jasobeam, die Korhiter;   7 Joela und Sebadja, die Söhne Jerohams von Gedor.
8 Von den Gaditen gingen zu David über - auf seine Burg in der Wüste - tapfere Männer, kampfgerüstete Krieger, die Schild und Lanze führten, die anzusehen waren wie Löwen und schnellfüßig wie Gazellen auf den Bergen:   9 Eser, der Hauptmann, Obadja, der zweite, Eliab, der dritte,   10 Mismanna, der vierte, Jeremia, der fünfte,   11 Attai, der sechste, Eliel, der siebente,   12 Johanan, der achte, Elsabad, der neunte,   13 Jeremia, der zehnte, Machbannai, der elfte.   14 Diese kamen von den Gaditen, die Heerführer, deren Geringster es mit hundert, deren größter es mit tausend aufnehmen konnte.   15 Diese waren es, die den Jordan überschritten im ersten Monat, als er seine Ufer bis an den Rand füllte, und die alle Bewohner der Seitenthäler in die Flucht jagten, nach Osten und nach Westen.
16 Es kamen aber auch etliche von den Benjaminiten und Judäern bis zur Burg Davids.   17 Da ging David hinaus, trat vor sie, hob an und sprach zu ihnen: Wenn ihr in friedlicher Absicht zu mir kommt, um mir beizustehen, so will ich mich von Herzen mit euch vereinigen; kommt ihr aber, um mich an meine Feinde zu verraten, obschon kein Frevel an meinen Händen klebt, so sehe der Gott unserer Väter darein und strafe es!   18 Da ergriff der Geist Amasai, das Oberhaupt der dreißig, und er rief:
Dein, o David, und mit dir, Sohn Isais!
Heil. Heil dir und Heil deinen Helfern, denn dir half dein Gott!
Da nahm sie David an und machte sie zu Hauptleuten der Kriegerschar.
19 Von Manasse gingen zu David über, als er mit den Philistern zum Kampfe gegen Saul auszog, - doch halfen sie ihnen in Wahrheit nicht; denn die Fürsten der Philister schickten ihn, nachdem sie Rat gepflogen, hinweg, indem sie sprachen: er könnte mit Darangabe unserer Köpfe zu Saul, seinem Herrn, übergehen.   20 Als er nun nach Ziklag zog, gingen von Manasse zu ihm über: - Adnah, Josabad, Jediael, Michael, Josabad, Elihu und Zillethai, die Häupter der Tausendschaften in Manasse.   21 Diese nun verbündeten sich mit David gegen die Räuberschar, denn sie waren insgesamt tapfere Männer und wurden Anführer im Heere.   22 Denn Tag für Tag kamen welche zu David, um ihm beizustehen, bis das Heer groß war, wie ein Gottesheer.

Zahl der Krieger, die David in Hebron zum König erhoben.

23 Und dies sind die Zahlen der Häupter der zum Heereszuge Gerüsteten, die zu David nach Hebron kamen, um ihm gemäß dem Befehle Jahwes das Königtum Sauls zu übertragen:   24 Judäer, die Schild und Lanze trugen: 6800 zum Heereszuge Gerüstete.   25 Von den Simeoniten: 7100 tapfere Krieger.   26 Von den Leviten: 4600.   27 Dazu Jojada, der Fürst über die aus dem Hause Aarons, mit 3700,   28 und Zadok, ein tapferer Jüngling; seine Familie zählte 22 Anführer.   29 Von den Benjaminiten, den Stammesgenossen Sauls: 3000; denn bis dahin hielten die Meisten von ihnen am Hause Sauls fest.   30 Von den Ephraimiten: 20800 tapfere, in ihren Familien hochberühmte Männer.   31 Vom halben Stamm Manasse: 18000, die namentlich bezeichnet waren, daß sie hingehen sollten, um David zum Könige zu machen.   32 Von den Nachkommen Issachars, die um die Zeitläufe Bescheid wußten, so daß sie wußten, was Israel thun solle: 200 Hauptleute und ihre sämtlichen Stammesgenossen unter ihrem Befehl.   33 Von Sebulon: 50000 Kriegstüchtige, mit allerlei kriegerischen Waffen zum Kampfe Gerüstete und bereit, einmütig im Streite mitzuhelfen.   34 Von Naphthali: 1000 Anführer und mit ihnen 37000 mit Schild und Speer.   35 Von den Daniten 28600 zum Kampfe Gerüstete.   36 Von Asser: 40000 Kriegstüchtige, bereit, Krieg zu führen.   37 Von jenseits des Jordan: Von den Rubeniten, den Gaditen und dem halben Stamme Manasse: 120000 mit allerlei zur Kriegführung dienenden Waffen.
38 Alle diese, in Schlachtreihe geordnete Krieger, kamen einmütig nach Hebron, um David über ganz Israel zum Könige zu machen.   39 Und sie blieben drei Tage dort bei David und aßen und tranken, denn ihre Volksgenossen hatten für sie zugerichtet.   40 Dazu brachten die, die in der Nähe von ihnen wohnten, bis nach Issachar, Sebulon und Naphthali hin, Lebensmittel auf Eseln, Kamelen, Maultieren und Rindern: Mehl zur Nahrung, Feigenkuchen, Rosinenkuchen, Wein, Öl und Rinder und Schafe in Menge; denn es herrschte Freude in Israel.